DIE GALERIE

  • 1984 in den Räumen einer ehemaligen Zigarrenfabrik gegründet
  • ständig Ausstellungen zeitgenössischer Kunst
  • Planung und Durchführung von Vorträgen, Lesungen, Führungen, Kunstfahrten, Vorträgen, Seminaren, Symposien und sonstigen Veranstaltungen
  • Kunstberatung:
    • externe Vermittlung „vor Ort“
    • Planung und Betreuung von privaten und öffentlichen Sammlungen
    • Projektierung, Gestaltung und Durchführung von Ausstellungen in Kliniken, Banken, Hotels, Büros, Firmen, Privathäusern
    • Raumkonzepte
  • thematische Konzepte
  • Messebeteiligungen
  • internationaler Kulturaustausch

Der Schwerpunkt der Galerie liegt in den Bereichen der Handzeichnung und Bildhauerei im weitesten Sinn. Das Programm besteht aus einer spannenden Mischung aus arrivierten Positionen wie z.B. Gert Riel aus Remshalden, Sam Szembek aus Kirchheim oder Michael-Peter Schiltsky aus Niedersachsen und jüngeren, zu denen Harald Kröner aus Pforzheim zählt, der aus Paris stammende Jérôme Touron – beide mit poetischen, stillen aber sehr präsenten Wandarbeiten, Esther Glück aus Berlin oder Anne Sterzbach aus Nürnberg.

An diesen wird deutlich, dass es uns vor allem um ganz aktuelle Fragestellungen, um die Gewinnung von Neuland im Bereich Bildhauerei und Zeichnung geht, um das Zeitgenössische im besten Sinn also – oder sind es doch ganz klassische Positionen?